Günstige Festnetzanbieter 2019 – der unabhängige Vergleich aller Tarife

Die günstigen Festnetzanbieter sorgen für optimale kostensparende Lösungen. Das reine Festnetz ohne Internetzugang wird explizit von einigen Providern offeriert. Wer gezielt den entsprechenden Vergleich überprüft, wird die geeigneten Anbieter rasch finden.

Warum Festnetz nutzen, wenn es doch Handys, Voice over IP und andere Möglichkeiten gibt?

Günstige FestnetzanbieterViele Nutzer bevorzugen das Festtelefon, sei es um Sondernummern anzurufen oder wenn der Akku mal wieder leer ist. Ältere Personen verfügen über gar kein Internet und sind auf das Festtelefon angewiesen. Ein Handy ist zwar da, wird aber äußerst selten und auch nur im Notfall benutzt.  Für viele Verbraucher gehört das Festnetztelefon einfach zum Haushalt. Daher wird es noch lange Zeit Konsumenten geben, die kategorisch das Festnetztelefon wünschen, ohne irgendwelchen „Anhang.“

Festnetz Angebotsvergleich

Günstige Festnetzanbieter gibt es durchaus in dieser Branche:

Anbieter Angebot Bereitstellung Monatliche Grundgebühr
Vodafone
Vodafone
Tarif Zuhause mit Festnetz-Flat (Empfehlung) 29,95 Euro 9,99 Euro
O2
O2
Tarif Free S 39,99 Euro 19,99 Euro
Unitymedia
Unitymedia
Tarif Telefon Flatrate 69,99 Euro 19,99 Euro
Telekom
Telekom
Tarif Call Basic 69,95 Euro 20,95 Euro
Telekom
Telekom
Tarif Call Start 69,95 Euro 20,95 Euro

Günstige Festnetzanbieter mit Internet FlatBei Vodafone ist zu berücksichtigen, dass ein spezieller Telefonapparat mit SIM-Funktion benötigt wird, der meist im Lieferumfang enthalten ist. Vodafone bietet jedoch darüber hinaus einen reinen Festnetzanschluss an, der über Kabel läuft. Die Laufzeit ist 24 Monate, die Anschlussgebühr beträgt 39,99 Euro, die monatliche Gebühr 12,99 Euro. Unitymedia bietet reine Festnetz-Tarife nur mit Kabelanschluss an, und zwar in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Hessen. Unitymedia punktet mit einem weiteren Angebot, welches die ersten sechs Monate kostenlos ist, ab dem 7. Monat fallen 24,99 Euro an. Der O2-Kunde benötigt ebenfalls ein Telefon mit SIM-Funktion. Vorteile, mit denen Vodafone, als günstiger Festnetzanbieter, punktet:

  • Es handelt sich um einen reinen Festnetzanschluss,
  • geeignet für Haus-Notrufsysteme,
  • die Flatrate kann auf Wunsch gebucht werden,
  • die Rufnummernmitnahme gehört zum Angebot,
  • die Installation erfolgt kostenlos.

Telekom punktet als günstiger Festnetzanbieter

Günstige Festnetzanbieter nur TelefonDrei unterschiedliche Tarife Call Start, Call Basic und Call Comfort können in den Bereich günstige Festnetzanbieter aufgenommen werden:

  • Call Start wird mit 20,95 Euro monatlich kalkuliert, allerdings kostet die Einrichtung für alle drei Angebote je 69,95 Euro. Die Laufzeit beträgt 6 Tage, die Anschlussart wird mit analog bezeichnet.
  • Call Basic wird ebenfalls mit 20,95 Euro monatlich berechnet, während die Laufzeit hier 12 Monate beträgt. Der Festnetzanschluss wird auf ISDN-Basis angeboten, zuzüglich 8 Euro monatlich.
  • Call Comfort wird mit 30,95 Euro monatlich und einer Laufzeit von 12 Monaten präsentiert.

Viele Angebote können mit einer Flatrate punkten, das gilt grundsätzlich für alle Telekom-Angebote.

Günstige Festnetzanbieter mit Internet Flat

Einige günstige Festnetzanbieter befinden sich im speziellen Vergleich „günstige Festnetzanbieter mit Internet Flat“:

Anbieter Download Upload Festnetz Monatliche Gebühr
Vodafone
Vodafone
100 Mbit/s 40 Mbit/s Flatrate 23,74 Euro
Unitymedia
Unitymedia
100 Mbit/s 5 Mbit/s Flatrate 11,95 Euro
Telekom
Telekom
50 Mbit/s 10 Mbit/s Flatrate 13,28 Euro
eazy Logo
Eazy
20 Mbit/s 1 Mbits Flatrate 18,65 Euro
1und1
1&1
16 Mbit/s 1 Mbit/s Flatrate 21,23 Euro
O2
O2
50 Mbit/s 10 Mbit/s Allnet-Flat 21,66 Euro

Günstige Festnetzanbieter ohne InternetDer Internetzugang in Verbindung mit dem Festnetzanschluss ist relativ günstig. Die Tarife und Angebote der Provider sind umfangreich, entweder wird der Festnetzanschluss separat angeboten oder das Komplettpaket enthält diese Option. Die kalkulierten Kosten berücksichtigen den Festnetzanschluss. Statt des herkömmlichen Festnetzes werden technische Alternativen offeriert, die jedoch noch immer vielen Usern fragwürdig erscheinen. Spezielle Angebote sind durchaus akzeptabel:

  • Vodafone mit dem Angebot Internet & Phone ab 19,99 Euro monatlich,
  • 1&1, zusätzliche DSL Pakete werden mit 9,99 Euro berechnet,
  • Congstar Komplettpaket ab 24,95 Euro monatlich,
  • M-net Surf&Fon, Flat ab 9,90 Euro monatlich.

Vodafone – der günstige Festnetzanbieter

Günstige und gute FestnetzanbieterVodafone offeriert als Sonderangebot den Festnetzanschluss „Zuhause Festnetz Flat“ ab 4,99 Euro monatlich. Dieser niedrige Preis gilt innerhalb der ersten 24 Monate. Wer den Vertrag weiterführen will, muss 9,99 Euro monatlich zahlen, was in Anbetracht der heutigen Preise immer noch als äußerst günstig gilt. Die Telefon-Flatrate ist das i-Tüpfelchen dieser Offerte. Die Minutenpreise für Gespräche in Mobilfunknetze betragen allerdings 25 Cent. Da Angebot „Zuhause Festnetz Flat“  wird nicht über eine Telefonleitung realisiert, sondern die Aktivitäten laufen über das leistungsstarke Vodafone D2-Mobilfunknetz. Selbstverständlich existiert eine Festnetz-Rufnummer.

O2 ist ebenfalls ein günstiger Festnetzanbieter

Günstige Festnetzanbieter VergleichenO2 my Home M präsentiert ebenfalls einen bemerkenswerten Sondertarif:

  • Internet 50 Mbit mit Internet-Flatrate zum Monatspreis von 29,99 Euro,
  • der Telefonanschluss, einschließlich Festnetz Flatrate und Mobilfunk Flatrate, punktet mit dem Sonderpreis von 19,99 Euro für 12 Monate, danach werden 29,99 Euro berechnet.
  • Als Extra wird die O2 HomeBox 2 für monatlich 1,99 Euro angeboten.

Diese Aktion ist zeitlich begrenzt. Allerdings sind Vodafone und O2 dafür bekannt, ständig attraktive Aktionen und Sondertarife zu präsentieren.

Günstige Festnetzanbieter offerieren konservative Festnetzanschlüsse

Der Schwerpunkt dieser Offerten liegt im Bereich „günstige Festnetzanbieter nur Telefon“. Klassische günstige Festnetzanbieter dieser Kategorie sind:

Anbieter Gesprächsgebühren Laufzeiten Monatliche Gebühren und einmalige Einrichtungskosten
Vodafone
Vodafone
Flatrate 24 Monate 9,99 Euro + 29,95 Euro
Unitymedia
Unitymedia
Flatrate 24 Monate 19,99 Euro + 69,99 Euro
Telekom
Telekom
120 Freiminuten danach 2,9 Cent pro Minute 12 Monate 20,95 Euro + 69,95 Euro
Telekom
Telekom
2,9 Cent pro Minute 6 Werktage 20,95 Euro + 69,95 Euro
Telekom
Telekom
Flatrate 24 Monate 24,95 Euro +
69,95 Euro
Telekom
Telekom
Flatrate 12 Monate 30,95 Euro + 69,95 Euro

Telekom bietet alternativ unterschiedliche Tarife mit verschiedenen Laufzeiten. Die Bereitstellungspreise in allen Angeboten werden grundsätzlich mit 69,95 Euro berechnet. Die Einrichtungspreise sind recht hoch im Gegensatz zu anderen Providern.

Günstige Festnetzanbieter ohne Internet gibt es

Einige Provider spezialisieren sich unter anderem auf den reinen Festnetzanschluss ohne Internetzugang. Günstige Festnetzanbieter, die Angebote ohne Internetpreise präsentieren:

  • Vodafone wurde bereits vorgestellt mit den infrage kommenden Angeboten,
  • Kabel Deutschland präsentiert die Festnetz Flat mit einer einmaligen Anschlussgebühr in Höhe von 39,90 Euro, verbunden mit einer Grundgebühr von 12,90 Euro monatlich. Ab dem fünften Monat werden allerdings 22,80 Euro kalkuliert. Die Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate.
  • Telekom gehört ebenfalls in diese Kategorie mit differierenden Tarifen und Laufzeiten.

Die Alternative ist der Mobilfunkvertrag mit der Festnetz Flatrate. O2 präsentiert darüber hinaus einige Extras:

  • 100 Freiminuten in andere Mobilfunknetze sind inklusive, sowie die SMS-Flat für alle deutschen Mobilfunknetze.

Die genannten Provider gelten ausnahmslos als günstige und gute Festnetzanbieter.

1&1 der günstige und gleichzeitig gute Festnetzanbieter

Günstiger Festnetzanbieter 1und11&1 ist der günstige Festnetzanbieter, der sich auf das Festnetz spezialisiert, jedoch grundsätzlich den Internetzugang einschließt: Die Festnetz Flatrate mit ISDN-Komfort wird explizit angeboten → DSL und ISDN. Die Tarife versprechen Festnetz Rufnummern:

  • DSL 16 mit 9,99 Euro monatlich für 12 Monate, danach 29,99 Euro, 1&1 vergibt 3 Rufnummern.
  • DSL 50 wird mit 14,99 Euro ein Jahr kalkuliert, um sich dann auf 34,99 Euro zu erhöhen. Das Angebot enthält 5 Rufnummern.
  • DSL 100 erlaubt 10 Rufnummern, mit einer monatlichen Gebühr für ein Jahr in Höhe von 19,99 Euro. Im zweiten Jahr werden 39,99 Euro berechnet.
  • DSL 250 punktet ebenfalls mit 10 Rufnummern und einer monatlichen Gebühr in Höhe von 24,99 Euro, die sich nach einem Jahr auf 44,99 Euro beläuft.

Wie werden günstige Festnetzanbieter erkannt?

Günstige Festnetzanbieter erkennenEinzelne Punkte erleichtern die Suche nach dem günstigen Festnetzanbieter:

  • Die Vertragslaufzeiten sind optimal mit 12 Monaten, 24 Monate sind recht lang für einen reinen Festnetzanschluss, jedoch tolerierbar, wenn die Konditionen optimal sind.
  • Wenn unterschiedliche monatliche Gebühren genannt werden, ist es sinnvoll, sich die effektive Gebühr zu errechnen. Häufig deuten die ersten Monate des Vertrages aufgrund ihrer niedrigen Gebühren auf einen günstigen Festnetzanbieter. Die restlichen Monate hingegen können möglicherweise exorbitant hohe Gebühren aufweisen.
  • Die Erreichbarkeit des Kundensupports ist relevant. Meist achten die Konsumenten nicht auf diesen Punkt, bis irgendwann Probleme auftauchen; der Kundenservice allerdings nicht erreichbar ist. Das kann zu Ärger führen, denn Störfälle richten sich leider nicht nach Sprechzeiten der unterschiedlichen Kundensupports.
  • Welche Leistungen können optional gebucht werden? Welche Leistungen gehören zum Angebotsstandard.
  • Wie werden die Preise für Gespräche ins Ausland oder in fremde Mobilfunkbereiche kalkuliert?
  • Gibt es Boni oder andere Vergünstigungen für Neukunden.

Welcher Tarif ist der beste Tarif, welcher Provider ist der günstige Festnetzanbieter, diese Fragen werden nicht einheitlich beantwortet. Einige Nutzer legen Wert auf die Festnetz Flatrate, da sie häufig und lange telefonieren. Andere User wiederum interessieren sich überhaupt nicht für eine Flatrate, weil sie selten telefonieren, und dann auch nur kurze Sprechzeiten einhalten. Nicht jeder Nutzer ist erpicht auf den ISDN-Anschluss, der Analog-Anschluss tut es auch. Eine allgemeine Beantwortung und Bewertung dieser Fragen kann es also nicht geben. Eine Zielgruppe legt Wert auf den Telefonkomfort mit ISDN, mehrere Rufnummern usw., darüber hinaus ist ein Internetzugang mit niedrigster Geschwindigkeit durchaus interessant. Es handelt sich nicht um professionelle Internetnutzer, sondern um User, die lediglich das Internetbanking nutzen, einige E-Mails bekommen und beantworten, das war alles. Für diese Zielgruppe steht das Festtelefon an erster Stelle, die Buchung eines günstigen Internetzugangs ist allerdings attraktiv. Senioren hingegen legen grundsätzlich Wert auf komfortables Telefonieren, und zwar mit dem Festtelefon; das Smartphone und Handy & Co. sind ihnen suspekt.

Wichtige Konditionen, die ein guter Festnetzanbieter präsentierten sollte

Die Flatrate zur Kostensenkung ist für den Festnetznutzer, der oft telefoniert, ein Muss. Der komfortable Telefonapparat sollte ebenfalls zum Lieferumfang gehören, noch immer legen viele Verbraucher Wert auf das schicke moderne Telefon mit technischen Schikanen. Der ISDN-Anschluss ist für diese Zielgruppe natürlich Voraussetzung.  Von VoIP sind diese Telefon-Kunden gewiss nicht so begeistert. Der günstige Festnetzanbieter ist durchaus in der Lage, reine Festnetz-Tarife bis maximal 15 Euro zu präsentieren. Es ist den Verbrauchern klar, dass das Komplettpaket, welches durchaus attraktive Festnetzanschlüsse enthält, diese als „unter ferner liefen“ bewertet. Die monatliche Gebühr enthält die Festnetzgebühr, bzw. es wird keine Extragebühr für den Festnetzanschluss in Rechnung gestellt. Die meisten Nutzer, die sowieso permanent im Internet aktiv sind, werden Komplettpakete buchen, ohne sich große Gedanken um den speziellen Festnetzanschluss zu machen.

Fazit:

Günstige Internet und FestnetzanbieterJeder Verbraucher hat in seinem Bekanntenkreis Leute, die unbedingt und nur auf den reinen Festnetzanschluss, möglichst mit modernem schickem Telefonapparat, bestehen. Den Providern ist diese Tatsache durchaus bekannt, sodass meistens explizit Angebote über reine Festnetzanschlüsse im Angebotsportfolio enthalten sind. Da das Internet sich immer weiterverbreitet und auch ältere Leute zumindest ihre Bankaktivitäten per Online-Banking erledigen und darüber hinaus einige E-Mails schreiben, ist der günstige Internetzugang mit niedrigen Geschwindigkeiten attraktiv. Diese kombinierten Angebote werden von fast allen Providern präsentiert. Der Schwerpunkt liegt auf den Festnetzanschluss, aber nebenbei wird auf den günstigen Internetzugang hingewiesen. Der Profi am PC wird wahrscheinlich das Festnetz buchen und ignorieren; es gehört zum günstigen Komplettpaket. Die Kosten hierfür fallen nicht ins Gewicht. Das Festnetz-Telefon wird jedoch auch bei dieser Zielgruppe als optimal gewertet, wenn Sondernummern angerufen werden, die im Mobilfunknetz exorbitant teuer sind. Ist der Akku des Handys leer, geht gar nichts, auch nicht beim supertollen Smartphone, dann ist das vergessene Festnetztelefon hilfreich. Für Senioren ist der Festnetzanschluss ein absolutes Muss.

Rating: 5.0/5. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

DSL Preisvergleich

Handy Tarifvergleich

Aktuelle Ratgeber

Fraunhofer-Studie: Mehr Sicherheit durch Dienst-Handys
Fraunhofer-Studie: Mehr Sicherheit durch Dienst-Handys

Fraunhofer-Studie Sicherheit Dienst-HandysÜber 1500 Mitarbeiter der Fraunhofer-Gesellschaft wurden für die Studie „Mobiles Arbeiten mit Smartphone und Handy" befragt.

Über das Allgemeine Funkbetriebszeugnis (LRC)
Über das Allgemeine Funkbetriebszeugnis (LRC)

Allgemeine Funkbetriebszeugnis LRCDas Allgemeine Funkbetriebszeugnis (LRC, Long Range Certificate) wurde 2003 eingeführt.

WLAN Hotspots – schnelles Internet ganz ohne Kabel
WLAN Hotspots – schnelles Internet ganz ohne Kabel

WLAN Hotspots - schnelles Internet ohne KabelDie Auswahl mag zwar bisher noch nicht ganz so groß sein, aber es ist zu erwarten, dass die nächste Zeit noch einiges an Anbietern und Deals dazu kommen wird.

Aktuelles

DSL Anbieter Vergleich Stiftung Warentest 2019 – alle Top Anbieter im Test
DSL Anbieter Vergleich Stiftung Warentest 2019 – alle Top Anbieter im Test

DSL Anbieter KundenbewertungenVerschiedene DSL Anbieter nimmt Stiftung Warentest unter die Lupe. Im Jahre 2017 war Telekom Sieger.

Bester DSL Anbieter im Vergleich – so den besten Anbieter finden
Bester DSL Anbieter im Vergleich – so den besten Anbieter finden

Bester DSL Anbieter VergleichMöchten Interessenten ihren DSL Anbieter wechseln, lohnt sich ein bester DSL Anbieter Vergleich.

DSL ohne Vertragslaufzeit 2019 – alle monatlich kündbaren Tarife vergleichen
DSL ohne Vertragslaufzeit 2019 – alle monatlich kündbaren Tarife vergleichen

DSL ohne VertragslaufzeitEs gibt viele Interessenten, die DSL ohne Vertragslaufzeit nutzen möchten.